Amethystquarz

Amethystquarz
Chemismus SiO2 Siliciumdioxid
Mineralklasse Oxide
Kristallsystem (trigonal) derb
Kristallklasse
Farbe violett, weißlich gestreift
Strichfarbe weiß
Mohshärte 7
Dichte (g/cm³) 2,65
Glanz Glasglanz
Transparenz durchscheinend bis undurchsichtig
Bruch muschlig, spröd
Spaltbarkeit keine
Habitus
häufige Kristallflächen
Zwillingsbildung
Kristalloptik
Brechzahl
1,54 – 1,55
Doppelbrechung
(optische Orientierung)
+0,009
Pleochroismus
fehlt
Winkel/Dispersion
der optischen Achsen
0,013 (0,008)
weitere Eigenschaften
Phasenumwandlungen
Schmelzpunkt
chemisches Verhalten
ähnliche Minerale
Radioaktivität
Magnetismus
besondere Kennzeichen
Bilder


Geschichte


Bildung und Fundorte


Amethystquarz ist die derbe Ausbildung von Amethyst, meist durch eingelagerten milchigen Quarz gebändert (Chevron-Amethyst). Vorkommen weit verbreitet, u.a. in Brasilien, Indien, Afrika. Russland.

Verwendung


Kunstgewerbliche Objekte, Schmuckketten, Anhänger, Cabochons.

Fälschung und Imitationen


Nicht bekannt Verwechslung mit gestreiftem Fluorit möglich.

Literatur


Weblinks