Citrin

Citrin
Chemismus SiO2 Siliciumdioxid
Mineralklasse Oxide
Kristallsystem (trigonal) sechsseitige Prismen mit Pyramiden
Kristallklasse
Farbe hellgelb bis dunkelgelb, braungelb möglich, da Citrin in Rauchquarz übergehen kann
Strichfarbe weiß
Mohshärte 7
Dichte (g/cm³) 2,65
Glanz Glasglanz
Transparenz durchsichtig
Bruch muschlig, spröd
Spaltbarkeit keine
Habitus
häufige Kristallflächen
Zwillingsbildung
Kristalloptik
Brechzahl
1,544-1,553
Doppelbrechung
(optische Orientierung)
+0,009
Pleochroismus
schwach: gelb hellgelb fehlt bei gebranntem Citrin
Winkel/Dispersion
der optischen Achsen
0,013 (0,008)
weitere Eigenschaften
Phasenumwandlungen
Schmelzpunkt
chemisches Verhalten
ähnliche Minerale
Radioaktivität
Magnetismus
besondere Kennzeichen
Bilder


Geschichte


Der Name Citrin rührt von der zitronengelben Farbe her. Im Mittelalter zunächst noch für mehrere glelbfarbene Mineralien verwendet, wurde Citrin 1546 durch Georgius Agricola endgültig dem gelben Quarz zugeordnet. Natürliche Citrine sind meist blaßgelb, gebrannte weisen einen Stich ins Rötliche auf. Brasil. Amethyst wird durch Brennen bei 470 °C hellgelb, bei 550-560 °C dunkelgelb bis rotbraun (z.B.Madeira-Citrin und Palmyra-Citrin). Rauchquarze gehen teilweise schon bei 200 °C in Citrinfarbe über.

Bildung und Fundorte


Die natürliche Farbgebung des Citrins kann auf zweierlei Weise entstehen, wird jedoch als ein Mineral betrachtet. Die Entstehung ist primär in hydrothermalen Prozessen. Verantwortlich für die Farbgebung ist entweder der Einfluß schwacher radioaktiver Strahlung, welche das in Spuren enthaltene Aluminium ionisiert, oder die Einlagerung von dreiwertigem Eisen bei Temperaturen oberhalb 300 C. Bedeutende Vorkommen in Brasilien, Madagaskar, Russland, Spanien, USA.

Verwendung


Gute Qualitäten finden als facettierte Schmucksteine Verwendung, einfachere Varietäten werden zu Ketten etc.verarbeitet.

Fälschung und Imitationen


Häufigste Fälschung durch Brennen von Amethyst, Bergkristall oder Rauchquarz, auch Synthesen sind bekannt.

Literatur


Weblinks